Beschluss:

 

Die 95. Änderung des Flächennutzungsplanes, Bereich „Großenkneten – Am Schoolpad“ wird festgestellt.


Sach- und Rechtslage:

 

Im Baugebiet „Großenkneten - Greve“ sind sämtliche Grundstücke erfolgreich vermarktet worden. Da die Nachfrage an Baugrundstücken weiterhin sehr hoch ist, soll die wohnbauliche Entwicklung im Ortsteil Großenkneten fortgeführt werden.

 

In zentraler Lage konnten zwei Flächen erworben werden, die ursprünglich als Erweiterungsflächen für den angrenzenden Friedhof vorgesehen waren. Um eine Wohnbebauung zu ermöglichen, wurden die bisher im Flächennutzungsplan als „Grünfläche Friedhof“ dargestellten Flächen in „Wohnbauflächen“ umgewandelt. Mit der Flächennutzungsplanänderung wird zudem ein möglicher Lückenschluss zwischen der Straße „Greve“ und dem Schießstand des Schützenvereins Großenkneten vorbereitet. Der bisher als „Fläche für die Landwirtschaft“ dargestellte Bereich wurde ebenfalls in „Wohnbauflächen“ sowie im Bereich des Schießstandes in „Flächen für Sport- und Spielanlagen“ geändert.

 

Im Jahr 2006 wurde der Flächennutzungsplan mit der 68. Änderung des Flächennutzungsplanes neu bekannt gemacht. Seitdem sind zahlreiche Änderungen wirksam geworden. Um eine aktuelle Gesamtübersicht zu erhalten, soll der Flächennutzungsplan in der Fassung, die er durch diese Änderung erfährt, nach § 6 Abs. 6 BauGB neu bekannt gemacht werden.

 

Der Verwaltungsausschuss hat in seiner Sitzung am 15.06.2023 die 95. Änderung des Flächennutzungsplanes, Bereich „Großenkneten – Am Schoolpad“ als Entwurf angenommen und die Veröffentlichung des Planentwurfs beschlossen. Die Veröffentlichung der Planunterlagen erfolgte in der Zeit vom 08.03.2024 bis einschließlich 08.04.2024. Des Weiteren wurden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange über die Veröffentlichung des Planentwurfs in Kenntnis gesetzt und um Stellungnahme bis zum 08.04.2024 gebeten.

 

 

Die im Verfahren von den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange vorgebrachten Anregungen und Hinweise sind mit Entscheidungsvorschlag einschließlich einer Begründung der Beschlussvorlage Nr. BV/0650/2021-2026 beigefügt und werden in der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses von Dipl.-Geograf Joachim Mrotzek, Büro für PlanForum Nord GmbH, Großenkneten, vorgetragen und erläutert.

 

Private Einwendungen zu dieser Bauleitplanung wurden nicht vorgebracht.

 

Der Bürgermeister schlägt vor, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Die 95. Änderung des Flächennutzungsplanes, Bereich „Großenkneten – Am Schoolpad“ wird festgestellt.

 

Sitzungsbeiträge:

 

Die Tagesordnungspunkte 4 und 5 werden zusammen behandelt.

 

Bürgermeister Schmidtke führt in die Sach- und Rechtslage ein.

 

Herr Ferdi Plate, Planungsbüro PlanForum Nord GmbH, stellt die Planung vor.

 

Mitglied Reinkober weist daraufhin, dass die Schallgutachten von 2009, 2011 und 2017 seien und Gutachten nicht älter als fünf Jahre sein dürften. Er merkt zudem an, dass keine artenschutzrechtliche Prüfung der Vögel und Fledermäuse vorgenommen wurde.

 

Herr Plate erläutert, dass keine Veränderungen eingetreten seien, zudem seien keine Stellungnahmen zum Schallschutz eingegangen. Auch der Landkreis habe sich dazu nicht geäußert. Es gebe kaum Auswirkungen, da das Gelände zum Teil beplant sei.

 

Herr Ferdi Plate erklärt ferner, dass von Seiten des Landkreises lediglich eine Potenzialansprache gefordert sei und man diese im Verfahren vorgenommen habe.

 

Stellv. Ausschussvorsitzender Wendt erwähnt, dass man nicht alles „totreden“ solle, da die Leute auf Bauland warten würden und man hier in die Gänge kommen müsse.